Projektpraktikum Simualtion: Hopffaserung

Der dreidimensionale euklidische Raum ist relativ leicht vorstellbar. Gehen wir jedoch nur eine Dimension höher, dann endet normalerweise unsere Vorstellungskraft. Man kann jedoch auch Objekte im 4-dimensionalen Raum in den 3-dimensionalen Raum projizieren und diese dort untersuchen. Wir werden uns in dieser Veranstaltung hauptsächlich mit der dreidimensionalen Kugel beschäftigen, ihrer stereographischen Projektion und der Abbildung, die man als Hopf-Faserung bezeichnet. Das Ziel ist es, ein Programm zu entwickeln, das diese Abbildungen veranschaulicht.

Zielgruppe

Diese Veranstaltung richtet sich an Studenten der Studiengänge Mathematik und Informatik (Diplom und Bachelor). In beiden Studiengängen ist es eine Pflichtveranstaltung, als Vorkenntnisse werden Analysis I und II, sowie Lineare Algebra I benötigt.